Kirchererbsenfladen mit Paprikacreme

Zutaten

Kichererbsenfladen:
150 g Kichererbsen
250 g Tofu
70 g saure Sahne
70 g Creme fraiche
8 EL Sojamilch oder Wasser
80 g Naturreis fein gemahlen
2-3 Knoblauchzehen
2 TL Curry
1 TL Kreuzkümmel
etwas Cayenne-Pfeffer
1/2 bis 3/4 TL Meersalz
4 EL kaltgepresstes, unraffiniertes Olivenöl
4 EL Sesamsamen

Paprikacreme:
200 g Zwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
400 g reife Tomaten
400 g rote Paprikaschoten
4 EL kaltgepresstes, unraffiniertes Olivenöl
1 Gemüsewürfel
20 frisch gehackte Rosmarinnadeln
2 EL Oregano, frisch gehackt
2 TL Bohnenkraut
1/2 bis 1 TL rosenscharfes Paprikapulver
1-2 TL Naturreis, fein gemahlen

Zubereitung

Die Kichererbsen 3-4 Tage keimen lasssen, bis die Keime etwa 1 cm lang sind.
Die Kichererbsensprossen abspülen, abtropfen lassen und mit dem Tofu im Blitzhacker fein zerkleinern. Das Püree in eine Schüssel geben.
Die Sojamilch oder das Wasser, die saure Sahne, die Crème fraîche und das Reismehl unter die Tofumischung rühren.
Die Knoblauchzehen dazupressen. Die Masse mit den Gewürzen und dem Salz pikant abschmecken. Den Teig 20-30 Minuten ruhen lassen.
Anschließend etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Jeweils 1 EL Teig zu flachen Fladen verstreichen, mit Sesam bestreuen und andrücken. Die Fladen von beiden Seiten hellbraun backen, wenn nötig, noch etwas Olivenöl dazugeben.
Während der Teigruhe die Paprikacreme zubereiten: Die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken, dann in dem Öl glasig braten.
Die Tomaten grob würfeln, dabei die Stielansätze ausschneiden. Die Paprikaschoten halbieren und entkernen. Beides im Mixer pürieren.
Das Püree, den Brühwürfel und den Rosmarin zu den Zwiebeln geben. Im offenen Topf bei starker Hitze einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Wenn nötig, mit dem Reismehl binden. Die Kräuter unter die Creme rühren und diese mit dem Paprikapulver und Salz abschmecken.