Rhabarber-Quinoakuchen (vegan)

Zutaten:

100 g Canihua (alternativ: Quinoamehl)
100 g Quinoamehl
100 g Mandeln, gemahlen
200 g Dinkelvollkornmehl
100 g Vollrohrzucker
1 TL Zimt
1 Päckchen Vanillezucker
3 TL Backpulver
1 Prise Salz
120 g Pflanzenmargarine
100 g Mandelmus
400 ml Mandelmilch
Zesten (dünne Streifen) einer 1/2 geschälten Zitrone
300 g Rhabarber
ca. 30 g Puderzucker
ca. 30 g Mandelblättchen

Zubereitung:

Das Canihua mahlen. Zusammen mit Quinoamehl, Mandeln, Dinkelmehl, Zucker, Zimt, Vanillezucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel gut vermengen.
Pflanzenmargarine in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen und mit Mandelmus, Mandelmilch und Zitronenzesten vermengen.
Trockene und flüssige Zutaten gut miteinander verrühren und auf ein gefettetes Kuchenblech geben. Rhabarber schälen und in Stücke schneiden, auf den Teig geben und leicht andrücken.
Backofen auf 160° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Auf mittlerer Schiene 45 – 50 min backen. Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben und mit Mandelblättchen dekorieren.

Hinweis: Für eine Springform (Durchmesser 20 cm) nur die halbe Menge der angegebenen Zutaten verwenden.

 

Rhabarber-Quinoa-Kuchen

Veganer Rhabarber-Quinoa-Kuchen